Transparent Acoustic
 

Raumakustik

IST

Wissen Sie, dass, egal wie teuer Ihre Musikanlage ist, bei schlechten akustischen Bedingungen nutzen Sie vielleicht nur ein Bruchteil ihres Potenzials?

Haben Sie einen aktuellen Testsieger gekauft, können aber die Begeisterung des Redakteurs nicht nachvollziehen? Oder, waren Sie am Anfang von Ihrem neuen Setup fasziniert, stellen mittlerweile fest, daß Sie schon nach kurzer Zeit müde werden? Was würden Sie an Ihrem System ändern? Den CD-Spieler tauschen? Verstärker? Kabel?

Fangen Sie doch lieber mit Ihrem Raum an! Sie werden staunen, was mit einem ganz geringen Aufwand machbar ist. Und wenn wir über den Raum sprechen, meinen wir nicht, dass Sie gleich viele Schaumabsorber kaufen müssen und Ihr Raum wie ein Tonstudio aussehen soll.

Wir analysieren gezielt Ihre Situation und zeigen die Stärken und die Schwächen von Ihrem Setup. Wir sorgen dafür, dass Ihre Lautsprecher die richtige Position finden. Wir helfen Ihnen die Probleme zu beseitigen und zeigen Ihnen, mit welchen Maßnahmen Sie am meisten erreichen können. Wir verwenden modernste Werkstoffe und Lösungen, die auf dem Markt absolut einzigartig sind. Dabei verlassen wir uns auf unsere Erfahrung und hochwertiges Messequipment.

Hier sehen Sie ein Beispiel, was durch eine Veränderung der Lautsprecherposition erreicht werden kann. Das Bild oben zeigt den Frequenzgang vom linken (blau) und vom rechten (rot) Lautsprecher vor der Optimierung, unten - danach, und zwar ohne zusätzliche akustische Maßnahmen. Man sieht, dass auf dem zweiten Bild der Frequenzgang deutlich ausgewogener ist und kaum Unterschiede zwischen den Kanäle aufweist.

Vor der Optimierung gab es 10dB Unterschied im Signalpegel (ca. dreifache Pegelunterschied!) zwischen den beiden Kanäle. Bei 165Hz waren sie wieder gleich laut. Das bedeutet, dass je nach der gespielten Note ein Instrument im Raum wandert. Wird die Note A2 gespieltbei (110Hz), hört man es aus dem linken Kanal, und bei 165Hz (Note D3) - direkt aus der Mitte.

OPT

Nicht nur ein ausgewogener Frequenzgang ist wichtig, sondern auch die Nachhallzeiten. In modernen schallharten Räumen mit viel Glas und Stein gibt es sehr viele Reflektionen, die den Klang Ihrer Anlage förmlich zerstören. Die Nachhallzeiten steigen ins Unermessliche. Um sie zu bändigen, müssen Absorber eingesetzt werden. Hier ist aber Vorsicht angesagt. Bei der falschen Wahl und einer unsachlichen Behandlung verschlechtern sie eher den Klang, als ihn zu verbessern. Außerdem halten viele im Internet angebotene Absorber die Versprechungen nicht. Ein Schaumstoffabsorber ist zwar vergleichsweise günstig, hat aber unter 100 Hz keine Wirkung. Stattdessen sorgt er für einen dumpfen Klang.

Wir führen eine große Palette von verschiedenen akustischen Elementen, die wirklich funktionieren und können Ihnen empfehlen welche in Ihrem Fall empfehlenswert sind und wo sie angebracht werden sollen. Transparent Acoustic hat sich mit den individuellen Raumakustik-Lösungen für Musikliebhaber im High-End-Bereich einen Namen gemacht. Das ist Akustik für höchste Ansprüche. Warum sollten Sie sich mit weniger zufrieden geben?

laptop

laptop